Logo: 'BBL'
Hilfe bei Lernproblemen

Dynamisches Sehen

Die Sehschärfe ist ein weithin bekannter Begriff. Sie wird von Augenärzten und Optikern routinemäßig bestimmt und gilt als wichtige Voraussetzung für gutes Sehen. Aber mit den Augen alleine sehen wir noch gar nichts. Wir benötigen das Gehirn.

Der Sehprozess beinhaltet zeitliche Abläufe im Gehirn: Jede Sekunde gelangen drei bis fünf neue Bilder ins Gehirn (durch Blicksprünge verursacht), die zeitlich und örtlich richtig eingeordnet werden müssen. Deswegen muss auch die zeitliche Trennschärfe beim Sehen untersucht und auf ihr ordnungsgemäßes Funktionieren überprüft werden. Die zeitlichen Prozesse des Sehens, z.B. die Wahrnehmung von Bewegung, nennt man das dynamische Sehen.

Zum Beispiel kommt es besonders beim Lesen Lernen, wo die Buchstaben und Silben einzeln nacheinander erlesen werden müssen, darauf an, dass das dynamische Sehen gut entwickelt ist.

Das dynamische Sehen kann man heute mit einem normierten 3-teiligen Test auf eine altersgerechte Entwicklung prüfen. Das benutzte Gerät heißt FixTest.

© 2000-2009 BlickLabor, Telefon: (0761) 38 41 95 10, siehe auch Kontakt
Impressum